theater dortmund - ballett. ballet meets business - in kooperation mit fey und partner.
wir über uns
ballett dortmund
Sponsoring
Kontakt

saetamura und filip kavacac erzählen

THEATERmagazin>>>

_______________________________________________________________________________

STRAWINSKY wieder auf dem Spielplan

Erfolgsballett STRAWINSKY! wieder auf dem Spielplan Wiederaufnahme am Samstag, 26. November 2022

Gleich zwei wegweisende Ballette der Moderne stehen ab Samstag, 26. November 2022 wieder auf dem Programm des Ballett Dortmund. In der Produktion STRAWINSKY! werden die Choreografien „Petruschka“ von Xin Peng Wang und „Le sacre du printemps“ in der Bearbeitung von Edward Clug zusammengeführt. Die Wiederaufnahme der Erfolgsproduktion der letzten Spielzeit findet um 19.30 Uhr im Dortmunder Opernhaus statt. Die musikalische Leitung hat der stellvertretende Generalmusikdirektor Motonori Kobayashi.

Der Doppelabend STRAWINSKY! umfasst die Ballette „Petruschka“ und „Le sacre du printemps“. In Xin Peng Wangs Neufassung von „Petruschka“ wird die Geschichte aus dem russischen Bauerntheater von der folkloristischen Kirmes in die moderne Großstadt verlagert. Aus der Holzfigur wird ein Straßenclown, der halb an den melancholischen Tramp von Charlie Chaplin, halb aber auch an den Rache-Dämon Joker aus dem Comic „Batman“ erinnert. Xin Peng Wang gestaltet zusammen mit dem renommierten Bühnenbildner und Videodesigner Hartmut Schörghofer das Meisterwerk in einer Verbindung von Choreografie und Digitalität.

Im zweiten Teil von STRAWINSKY! steht Edward Clugs Version von „Le sacre du printemps“ auf dem Programm. Neben der Musik und Folklore ließ sich Clug auch von der Choreografie Vaslav Nijiniskys inspirieren. Auch in Clugs Bewegungssprache fungieren die an den Körper gedrückten Arme und Ellenbogen sowie die zu Krallen verformten Hände als Metapher einer rituellen Opferung. Das folkloristische Auftreten altslawischer Gemeinschaften ist für Clug ein essenzieller Baustein seiner Choreografie. Ihn fasziniert die Energie auf der Bühne, die durch ein gemeinsames Ritual erzeugt wird. Durch das Heraustreten und Einverleiben des Individuums aus der und in die Gruppe verdeutlicht Clug nicht nur das rituelle Suchen eines Opfers, sondern konkretisiert choreografisch das Spannungsverhältnis zwischen Einzelperson und Gemeinschaft.

Karten sind an der Kasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder auf www.theaterdo.de erhältlich.

 

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_______________________________________________________________________________

Lazgi – Dance of Soul and Love

Pressemitteilung

Lazgi – Dance of Soul and Love
Gastspiel der gefeierten Ballett-Produktion am 6. Dezember 2022 im Dortmunder Opernhaus




Es war ein Ereignis während der EXPO 2021 in Dubai: LAZGI – DANCE OF SOUL AND LOVE des National Ballet of Uzbekistan in der Choreografie von Raimondo Rebeck. Nun ist die außergewöhnliche Tanzproduktion am Dienstag, 6. Dezember 2022, um 19.30 Uhr im Dortmunder Opernhaus zu sehen. LAZGI verkörpert die Magie von „Tausendundeiner Nacht“, die Farbenpracht des Orients und die sinnlichsten Tänze Mittelasiens. Die Produktion verbindet traditionelle Formen des „Lazgis“ mit Elementen des klassischen Balletts und des Modern Dance.

Die Faszination der Seidenstraße, die Magie von „Tausendundeiner Nacht“, der Duft kostbarer Gewürze und die Farbenpracht des Orients – all das verkörpert der Lazgi, einer der spektakulärsten und sinnlichsten Tänze Mittelasiens. Aufgrund seiner einzigartigen Schönheit, seiner flammenden Energie und tiefen Symbolik wurde der Tanz von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt. Der Lazgi entstand vor ca. 3000 Jahren in Usbekistan. Zu seinen treibenden Rhythmen winden sich die Tänzerinnen und Tänzer, die erhobenen Arme wie Flammen züngelnd, in kontrollierten Bewegungen, die von den Füßen bis zu den Fingerspitzen reichen, feurig, energetisch, voller Kraft und Leidenschaft. Das passt dazu, dass der Begriff „Lazgi“ von einigen mit dem persischen Wort für „zittern“ oder „beben“ in Verbindung gebracht wird.

Raimondo Rebeck, der als Choreograf und Ballettmeister am Ballett Dortmund arbeitet, bringt den Tanz nun nach Dortmund. In einer aufsehenerregenden Produktion der Superlative verbindet Rebeck in LAZGI - DANCE OF SOUL AND LOVE die Faszination dieses Tanzes mit modernster Bühnentechnik, Licht und Klang zu einer Show auf Weltniveau. Ein atemberaubendes Fest für die Sinne, das eine Geschichte erzählt, in der es um Leben und Tod, die Macht der Liebe, das Verhältnis von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sowie um die Verwurzelung des Individuums in der eigenen Kultur geht.

LAZGI - DANCE OF SOUL AND LOVE wurde bei ihrer Uraufführung 2021 unter der Schirmherrschaft der UNESCO in Taschkent begeistert gefeiert und in Dubai zu einem sensationellen Erfolg. Die Musik stammt vom Sound-Designer und Tänzer Davidson Jaconello. Die atemberaubenden Bühnenbilder und Lichteffekte designte die in Berlin lebende, international anerkannte japanische Multimedia-Künstlerin Yoko Seyama. Die Tänzerinnen und Tänzer des „National Ballet of Usbekistan“ verbinden traditionelle Formen des Lazgis mit Elementen des klassischen Balletts und des Modern Dance. Es ist eine der faszinierendsten Tanz-Shows unserer Zeit, ein Ballett für die globale Welt des. 21. Jahrhunderts.

Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222, oder im Internet auf www.theaterdo.de erhältlich.



Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_______________________________________________________________________________

ein tanz durch st. reinoldi

_______________________________________________________________________________

das feuer weitergeben

RN THEATERmagazin >>>

_______________________________________________________________________________

 

 

hochaktuelle klassiker

RN THEATERmagazin>>>

_______________________________________________________________________________

roemo und julia - lyrisch und cool

WAZ >>>

 _______________________________________________________________________________

Tanz bis in den Tod

RUHRnachrichten >>>

 _______________________________________________________________________________

auf tretroller von der bühne

RUHRnachrichten >>>

tanznetz. >>>

©Ursula Kaufmann

_______________________________________________________________________________

romeo und julia - ein tanztraum

RUHRnachrichten >>>

_______________________________________________________________________________

Die bekannteste Liebesgeschichte ...

... der Welt.

Ein Foto vo einer Probe:

Pressemitteilung

Premiere von ROMEO UND JULIA am Samstag, 15. Oktober 2022, im Dortmunder Opernhaus
Die Premiere des weltberühmten Balletts ROMEO UND JULIA von Sergej Prokofjew findet am Samstag, 15. Oktober 2022, um 19.30 Uhr im Opernhaus Dortmund statt. Erstmals in Dortmund ist die hochgelobte Choreographie von Jean-Christophe Maillots die blutige Fehde zweier rivalisierender Familienclans in Verona zu sehen. Prokofjews bahnbrechende Musik wird in der Premiere von Olivia Lee-Gundermann dirigiert.
Die blutige Fehde zweier rivalisierender Familienclans in Verona bildet den Kern der Handlung. Das Schicksal des Liebespaars, Romeo und Julia, wird durch den tief verankerten Hass ihrer beider Familien überschattet. ROMEO UND JULIA steht für eine zeitlose Tragödie, die sich über Epochen und Jahrhunderte stets zu wiederholen scheint.
Aus ungewöhnlicher Perspektive beleuchtet Jean-Christophe Maillot die Liebesgeschichte aller Liebesgeschichten neu und inszeniert das Verhängnis als Selbstbefragung der Stückfigur Bruder Laurentius. Er hat sich den Plan ausgedacht, wie die Liebenden, die keine sein dürfen, trotz aller Widrigkeiten dennoch zusammen kommen können. Er hat den Schlaftrank gebraut, unter dessen Einfluss jeder Julia für tot hielt.
1996 inszenierte Starchoreograf Maillot seine Version des Ballettklassikers, ungemein vital und klar. Nach 26 Jahren wirkt die Choreographie noch immer zeitlos und betörend.
Als längstes und prominentestes Ballett Sergej Prokofjews gilt ROMEO UND JULIA als ein Höhepunkt seines musikalischen Schaffens. Für das Stück fertigte der Komponist allein drei Orchestersuiten an und schuf so ein Werk, das von Tänzerinnen und Tänzern sowie Orchestern höchste Virtuosität verlangt. Prokofjew schrieb das Stück 1935 im Auftrag des Bolschoi-Theaters.
Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222, oder im Internet auf www.theaterdo.de erhältlich.




Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_______________________________________________________________________________

forever - romeo und julia

THEATERmagazin >>>

Wieso dieses Foto im Theatermagazin???

_______________________________________________________________________________

internationale ballettgala xxxv

RuhrNachrichten>>>

_______________________________________________________________________________

Pressemitteilung - TANZ IM SCHLOSS

Kultursommer Schloss Bodelschwingh

Das Ballett Dortmund wird am Samstag, 24. September 2022, um 18 Uhr wieder den Kultursommer im Schloss Bodelschwingh gestalten. Mit Ballettkreationen aus der Produktion EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM schafft das Ballett Dortmund ein kulturelles Ereignis aus Tanz, Architektur und Gartengestaltung. Zum ersten Mal werden in diesem Jahr Solisten der Dortmunder Philharmoniker den Abend mitgestalten. Wie in den letzten Jahren folgt auf die Tanzdarbietungen ein reichhaltiges Buffet von dinner & co. im Schlosspark, um den Abend stilvoll ausklingen zu lassen. In diesem Jahr sind die Speisen von der westfälischen Küche inspiriert. Karten für die Vorstellung und das Essen sind bis 22. September 2022 zum Preis von € 120 an der Kasse im Kundencenter und unter der Telefonnummer 0231 – 50 27 222 erhältlich. Karten für die Generalprobe um 15 Uhr (ohne Essen) kosten € 10.

Im Nordwesten Dortmunds, zwischen Autobahn und Industriegebiet verborgen, liegt Bodelschwingh. Im frühen 14. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, birgt der Stadtteil ein architektonisches Juwel: das Wasserschloss Bodelschwingh inmitten einer idyllischen Parkanlage mit 150 verschiedenen Gehölzarten, barocken Steinfiguren und einem Teepavillon.
In den vergangenen Sommern hat das Ballett Dortmund diesen außergewöhnlichen Ort als Freiraum der Tanzkunst und  Begegnungsstätte zwischen Kunstform und Kunstsinn entdeckt. Und auch in diesem Jahr wird Schloss Bodelschwingh am 24. September 2022 zum Treffpunkt für alle Kulturinteressierten und Tanzbegeisterten werden, die zusammen mit dem Ballett Dortmund dieser Dortmunder Besonderheit entdecken wollen. Zum ersten Mal sind auch Solisten der Dortmunder Philharmoniker dabei und erweitern mit Live-Musik das kulturelle Ambiente.
Die Tanzdarbietungen stammen in diesem Jahr aus der Produktion EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM und schaffen die Atmosphäre eines gemeinsamen Dorffestes. Abgerundet wird der Abend durch die Speisen von dinner & co. die in diesem Jahr von der gehobenen westfälischen Küche inspiriert sind.
Karten sind an der Theaterkasse im Kundencenter oder telefonisch unter 0231 / 50 27 222 erhältlich. Im Falle eines witterungsbedingten Vorstellungsausfalles werden die Kosten der Karten für beide Veranstaltungen erstattet.  


Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_______________________________________________________________________________

Pressemitteilung

50.000 Schülerinnen und Schüler am Theater Dortmund
Theater Dortmund kooperiert mit über vierzig Schulen unter Schirmherrschaft des Dortmunder Oberbürgermeisters Thomas Westphal

Am Freitag, 2. September 2022, finden um 10 und 12 Uhr die Eröffnungsveranstaltungen der Kooperationen Dortmunder Schulen mit dem Theater Dortmund im Opernhaus statt. Real- und Gesamtschulen, Berufkollegs sowie Gymnasien starten mit dem Theater Dortmund gemeinsam in die neue Spielzeit. Schirmherr der Kooperationen, Oberbürgermeisters Thomas Westphal, wird sich per Videobotschaft mit einem Grußwort an alle Beteiligten wenden.  

Seit 2011 feiert das Theater Dortmund den Erfolg der Kooperationen „TheaterReal“ mit Dortmunder Realschulen, „TheaterGesamt“ mit Gesamtschulen und Berufskollegs und „GuT – Gymnasien und Theater“ mit Dortmunder Gymnasien. Als großes Theater bietet das Theater Dortmund den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die fünf Sparten, Oper, Ballett, Philharmoniker, Schauspiel sowie Kinder- und Jugendtheater. Durch die Kooperation profitieren die Schulen nicht nur von Einblicken in die jeweiligen Produktionen des Theaters, sondern auch in die Produktionsvorgänge sowie in die Berufsfelder eines Theaters. Zusätzlich informieren die Spartenpädagoginnen über aktuelle Spielpläne und Neuproduktionen sowie über Einladungen zu Themenabenden und Fortbildungen. Unterstützend bieten die Theatervermittler der Sparten an, zu entsprechenden Lehrerkonferenzen zu kommen und die Spielpläne vorzustellen.

Zweimal in jeder Spielzeit treffen sich die Ansprechpartner der Kooperationsschulen mit den Theatervermittlern der einzelnen Sparten für einen Austausch. In der Anwesenheit der Spartenleitungen Heribert Germeshausen, Intendant der Oper, Xin Peng Wang, Intendant des Balletts, Gabriel Feltz, Generalmusikdirektor der Dortmunder Philharmoniker, Julia Wissert, Intendantin des Schauspiels, Andreas Gruhn, Intendant des Kinder- und Jugendtheaters, sowie des Geschäftsführenden Direktors des Theater Dortmund, Tobias Ehinger, wird Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal ein Grußwort in Form einer Videobotschaft sprechen.  



Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

_______________________________________________________________________________

Pressemitteilung

Stars der Metropolitan Opera New York im Ballett Dortmund
INTERNATIONALE BALLETTGALA XXXV am 10. und 11. September 2022 im Opernhaus Dortmund
Die Ballettspielzeit eröffnet traditionsgemäß mit einer Internationalen Ballettgala. Am Samstag, 10. September 2022, und Sonntag, 11. September 2022, um 18 Uhr findet diese zum 35. Mal im Dortmunder Opernhaus statt. Erneut hat der Dortmunder Ballettintendant Xin Peng Wang die Spitzenklasse der weltweiten Tanzszene eingeladen. Zusammen mit dem Dortmunder Ballett werden Solistinnen und Solisten der Metropolitan Opera New York, dem American Ballett Theater, dem Staatsballett München, dem San Francisco Ballett und der L’Opera de Paris zu erleben sein.

Herman Cornejo und Skylar Brandt, Stars der Metropolitan Opera New York und dem American Ballett Theater, treten in dem legendären Tschaikowsky Pas de deux aus SCHWANENSEE in der Choreographie von George Balanchine auf. Das Ausnahmetalent des Staatsballett München, Osiel Gouneo, ist gemeinsam mit Maria Kochetkova vom San Francisco Ballett im Klassiker zu sehen. Mit Alina Cojocaru und Lucia Lacarra sind gleich zwei große Damen der Ballettwelt in Dortmund zu erleben. Die L’Opera de Paris zeigt eine Choreographie von Crystal Pite, einer der wohl renommiertesten Choreographinnen dieser Zeit.

Auch dabei sind diesmal Tänzerin Iratxe Ansa, Preisträgerin des Choreographie Max Awards 2022, und der Italiener Igor Bacovich, Filipa de Castro und Carlo Pinillos vom Portugisischen Nationalballett Lissabon, Sebastian Kloborg sowie der kanadische Tänzer Evan McKie vom National Ballett of Canada.

Das Ballett Dortmund rundet das Programm mit Ausschnitten aus Xin Peng Wangs „Faust I“ und „II“ sowie „Tschaikowsky“ ab. Zum ersten Mal mit einer eigenen Choreografie wird Marcio Barros Mota, Tänzer am Ballett Dortmund, bei einer Internationalen Ballettgala dabei sein. Barros Motas Stück „Xhale“ wurde unter zahlreichen Bewerbungen mit  dem Tanzpreis der Ballettfreunde e.V. ausgezeichnet.
Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222, oder im Internet auf www.theaterdo.de erhältlich.

 

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Omar Kalouti

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

THEATER DORTMUND
Theaterkarree 1-3
44137 Dortmund
Tel.      +49 (0) 231 50 22 524

FAX     +49 (0) 231 50 22 461
Mobil  +49 (0) 162 10 22 821
E-Mail  akalouti@theaterdo.de

www.theaterdo.de

INNOVATION NEXT DOOR: Dortmund ist Europäische Innovationshauptstadt - iCapital 2021.
https://www.innovation-next-door.de

_______________________________________________________________________________

darum tanzen wir

 

THEATERmagazin>>>

_______________________________________________________________________________

Saisonabschlusskommentar

RuhrNachrichten>>>

_______________________________________________________________________________

Bekennen Sie Farbe für Dortmund!

Engagieren Sie sich mit Ihrem Unternehmen über die eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus als „guter Bürger“ aktiv für die lokalen kulturellen Belange: Fördern/Sponsern Sie das Ballett Dortmund und/oder das NRW Juniorballett.

                       Dortmund kann aber nicht nur SCHWARZ-GELB!
                                          Dortmund kann auch BALLETT!
                                   Dortmund PRODUZIERT sogar Ballett!

In einer der fünf Sparten des Theater Dortmund wird Kultur, wird Ballett PRODUZIERT!!!

Und das sehr erfolgreich! Das Ballett wird nicht nur in Dortmund konsumiert, sondern hat als Exportgut weltweit einen Markt!

Früher war es Stahl und Bier, heute ist es u.a. Kultur und eben insbesondere BALLETT!

In Dortmund wir Kultur produziert und nicht nur veranstaltet!

Was das für Dortmund bedeutet?

  • Fast 500 festangestellte Mitarbeiter und die Künstler der 5 Sparten des
    Theaters zahlen Steuern, leben und konsumieren in Dortmund!
  • Mit über 700 Veranstaltungen lockten sie in der letzten Spielzeit
    ca. 225.000 Gäste aus Dortmund und seinem Umland an,
    davon allein beim Ballett ca. 40.000 Gäste in 52 Veranstaltungen.                      

Selbst Produziertes stärkt die lokale Identität,

lockt Touristen und Investoren an, für die der weiche Standortfaktor „Hochkultur“ ein wichtiges Auswahlkriterium darstellt.

Und wenn man weiß, welche Bedeutung Kultur im Kontext mit wirtschaftlicher Zusammenarbeit in bestimmten Ländern hat, bspw. ind Russland oder China, der kann sich leicht ausmalen, welche Chancen das Ballett Dortmund dabei eröffnen würde. 

Ein weiterer großer Vorteil des Tanzes in diesem Kontext: Er kommt ohne Sprache aus!

Für seine Arbeit erhielt Ballettdirektor Xin Peng Wang den City-Ring Dortmund 2015.
Auch diese Anerkennung zeigt: Das Ballett Dortmund ist auf dem richtigen Weg.

Begleiten Sie das Ballett auf diesem Weg als Partner, Förderer oder Sponsor
     im Rahmen Ihres Corporate Citizenship Engagements für Dortmund.

                                           Bekennen Sie Farbe für Dortmund!

                           Ballett Dortmund und NRW Juniorballett

            wären eine hervorragende Leinwand für Ihre Farbenspiele.

_________________________________________________________________________________

ihr ansprechpartner.
anbieterkennzeichnung nach tdg. datenschutz und mehr.